22.02.2023, 12:00 -
25.02.2023, 18:00 -
26.01.2023, 10:00 -
01.03.2023, 12:00 -
03.03.2023, 18:00 -
04.03.2023, 11:00 -
09.03.2023, 12:00 -
13.03.2023, 12:00 -
22.03.2023, 12:00 -
30.03.2023, 12:00 -
07.04.2023, 11:30 -

Foto: HEKS

© Foto: HEKS 

Fastensuppen

Das gemeinsame Essen einer Suppe hat in der Ökumenischen Kampagne eine lange Tradition: Viele Personen kommen am Tisch zusammen und zeigen sich mit einer Spende solidarisch mit Menschen im Süden. Dazu gibt es Informationen zum Projekt in Haiti, das mit den Spenden unterstützt wird.  

  • Mittwoch, 22. Februar, 12 Uhr, Kath. Pfarrei St. Maria 
  • Samstag, 25. Februar, 18 Uhr, Salle de paroisse, Reuchenette, (nach der Messe um 17 Uhr) 
  • Mittwoch, 1. März, 12 Uhr, Kath. Pfarrei Bruder Klaus 
  • Freitag, 3. März, 18-20 Uhr, im Rahmen des First Friday, im Ring 3 (Arbeitskreis für Zeitfragen) 
  • Samstag, 4. März, 11 Uhr, Place de la Liberté, La Neuveville 
  • Donnerstag, 9. März, 12 Uhr, Kath. Pfarrei St. Maria 
  • Montag, 13. März, 12 Uhr, Ref. Kirche Calvinhaus, Mettstr. 154 
  • Mittwoch, 22. März, 12 Uhr, Ref. Kirche Paulushaus, Blumenrain 24 
  • Donnerstag, 30. März, 12 Uhr, Kath. Pfarrei Christ-König, Geyisriedweg 31 
  • Karfreitag, 7. April, 11.30 Uhr, Bahnhofplatz Biel 

Würdig und fair – vom Essen und Teilen 

Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Kampagne von HEKS und Fastenaktion: Sonntag, 26. Februar, 10 Uhr, Pauluskirche, Blumenrain 24 

Wir lernen in dieser Feier den ganzheitlichen Ansatz der Agrarökologie kennen, der es ermöglicht, lokal, vernünftig und menschlich zu handeln. Und wir verbinden uns mit einem biblischen Text für unser heutiges Fragen und Handeln. Kollekte: «Von Agrarökologie bis Aufforstung: Mit innovativen Methoden Hunger und Armut in Haiti überwinden» – ein Projekt von Fastenaktion.    

Gestaltet durch Pfarrer Peter Bernd, Pfarrer Marcel Laux, Theo Hofer (Blue Community) und weiteren Beteiligten. Mit anschliessendem Apéro. 

Mit innovativen Methoden Hunger und Armut überwinden

© Foto: Fastenaktion 

Die Situation in Haiti ist verheerend: Klimawandel, ungeeignete Anbaumethoden und eine desaströse Regierungsführung setzen der Bevölkerung zu. Die Ernährung von 3,6 Millionen Menschen ist gefährdet. 

Die katastrophale politische und wirtschaftliche Lage wirkt sich stark auf das Leben in ganz Haiti aus. Der Mord am Präsidenten im Juli 2021 erhöhte die Unsicherheit für die Bevölkerung zusätzlich. Kriminelle Gangs übernehmen vielerorts die Macht und blockieren unter anderem den Zugang zum Süden des Landes. Die Güter des täglichen Bedarfs werden laufend teurer. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen in den Projekten von Fastenaktion dank agrarökologischen Methoden lernen, ihre Nahrungsmittel wieder selbst zu produzieren. Armutsbetroffene Frauen und Männer lernen zudem, sich in Solidaritätsgruppen zu organisieren. Die Gruppen erlaubten ihnen, rasch auf den Ausbruch von Covid-19 zu reagieren und Aktionen gegen dessen weitere Verbreitung durchzuführen. Sie legen weiterhin Geld zusammen, um sich in Notlagen gegenseitig auszuhelfen. 

Was wir mit Ihrer Hilfe bis 2024 erreichen wollen: 

  • Das Programm erreicht mit den Solidaritätsgruppen insgesamt rund 11 500 Personen, je zur Hälfte Männer und Frauen aus den ärmsten ländlichen Regionen. 
  • Rund 3500 Personen nehmen jährlich an gemeinsamen sozialen Aktionen teil. 
  • Rund 1300 Personen nehmen jährlich an Ausbildungen teil, damit sie mit agrarökologischen Methoden den Folgen von Klimawandel, Erosion und Naturkatastrophen etwas entgegensetzen können. 

Ihr Fastenkalender 

Bislang erhielten Sie den Fastenkalender jeweils mit dem ‘reformiert.’ direkt nach Hause geliefert. Das bedeutet nicht nur einen grossen Aufwand, sondern auch eine Mehrbelastung unserer Umwelt. Hinzu kommt, dass viele Kalender direkt im Altpapier landen. Angesichts des Themas der Ökumenischen Kampagne ‘Klimagerechtigkeit – jetzt!’ wollen wir achtsamer mit unseren Ressourcen umgehen. 

Wenn Sie an einem Kalender interessiert sind, können Sie gerne ein Exemplar in einem unserer Kirchgemeindehäuser beziehen (solange Vorrat).  Für den Fall, dass Sie sich den Kalender kostenlos nach Hause schicken lassen möchten, besuchen Sie den Online-Shop von HEKS auf www.heks.ch/shop. 

Infos:

buero.paulushaus@ref-bielbienne.ch

Kosten:Kollekte

VERANSTALTUNGSORT
Ortsangaben siehe Veranstaltungstext
Kategorien: