Angebote, die mehr oder weniger regelmässig wöchentlich/zweiwöchentlich/monatlich stattfinden, finden Sie unter regelmässige Veranstaltungen.

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Erzählen als Widerstand

Freitag, 22. Oktober, 19:30 - Samstag, 23. Oktober, 12:00

Preisverleihung Marga Bührig Förderpreis 2021 und Seminar

Die Preisverleihung:

Der Preis geht dieses Jahr an:
Regina Heyder, Barbara Haslbeck, Ute Leimgruber, Dorothee Sandherr-Klemp für ihr gemeinsam herausgegebenes Buch:

Erzählen als Widerstand.Berichte über spirituellen und sexuellen Missbrauch an erwachsenen Frauen in der katholischen Kirche. Münster 2020

Die Autorinnen zeigen, wie vielschichtig spiritueller und sexueller Missbrauch in Kirchen sein kann und was die Erfahrungen der Frauen dennoch auch verbindet. Sie beleuchten problematische Machtgefälle auf unterschiedlichen Ebenen. Dafür haben 23 Frauen von ihren Erfahrungen mit sexuellem und spirituellem Missbrauch ihre Geschichte erzählt. Ihr Erzählen ist Widerstand, indem sie öffentlich machen, was sie erlebt haben und im Erzählen ihre eigene Deutung und Stimme finden. Das Buch fordert dazu auf, neben der Aufarbeitung von Missbrauch an Kindern und Jugendlichen, auch den erwachsenen Frauen zuzuhören und ihre Erfahrungen und Machtkritik ernst zu nehmen.

Programm
Begrüssung: Dr. Luzia Sutter Rehmann, Präsidentin des Marga Bührig Stiftungsrats
Laudatio:  Melanie Muhmenthaler, Dr. Moni Egger
Preisverleihung: Dank der Preisträgerinnen
Musik: Gaëlle Lefèbvre

Danach Apéro & Büchertisch

Der festliche Anlass findet statt am Freitag 22. Oktober 2021, 19 Uhr im Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, 4051 Basel

Für den Flyer Preisverleihung hier klicken

Das Seminar:

Das Buch «Erzählen als Widerstand», das dem Seminar zugrunde liegt, wird mit dem Marga Bührig-Förderpreis 2021 prämiert. Dreiundzwanzig Frauen berichten darin von Missbrauch, den sie als Erwachsene im Raum der Kirche erfahren haben. Aufgrund der Erzählungen der Betroffenen über sexuellen und spirituellen Missbrauch, zeigen die Autorinnen Strukturen auf, die Machtmissbrauch in der Kirche, aber auch in anderen Institutionen, begünstigen, geben Betroffenen Gehör, fordern zur Aufarbeitung und zeigen Perspektiven auf, missbräuchliche Strukturen zu erkennen und zu überdenken.

An dem Morgen wird die Jurypräsidentin Melanie Muhmenthaler mit der Mitherausgeberin Dr. Regina Heyder ein Gespräch führen.
Samstag 23. Oktober 2021, 9.30−12.00 Uhr, Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel
Kollekte
Anmeldung: bis zum 21.10.2021 an das Forum für Zeitfragen, T 061 264 92 00 oder info@forumbasel.ch, www.forumbasel.ch

Für den Flyer Seminar hier klicken

Share This Post, Choose Your Platform!