Essere chiesa insieme in Verona

Im Hotel „Romeo e Giulietta“ quartiert sich die Bieler Gruppe am Abend ein – sie lässt sich aber einen Apéro auf dem Platz der Arena nicht entgehen. So viel Leben wuselt da herum, so viel Geschichte ist da beieinander. Am Sonntagmorgen schlendern wir über herrliche Plätze zu der kleinen Waldenserkirche, die sich dem Projekt Essere chiesa insieme verschrieben hat.

Gruppenbild

In einer alten Waldenserkirche mitten in Verona nimmt die Gruppe am Sonntagmorgen-Gottesdienst teil. Eine Predigerin leitet die Feier, gesungen wird in verschiedenen Sprachen. Auch die Lesungen werden von mehreren Leuten gelesen. Unsere Reiseleiterin wird auch eingeladen, eine Lesung zu übernehmen.

Im Anschluss gibt es eine Gesprächsrunde extra für uns. Drei Mitglieder des Kirchenvorstands setzen sich zu uns, zwei ghanesische Männer (ein Pfarrer und ein KUW-Leiter) und die italienische Gemeindepräsidentin.

Wir werden gastfreundlich aufgenommen, erfahren, wie die Gemeinde sich geöffnet hat für ghanesische Mitglieder und wie das ZusammenKircheSein in Verona funktioniert. Beflügelt und nachdenklich gehen wir dann wieder – reich beschenkt!