14.06.2024, 18:00 - 21:00 Uhr

Am 10. Dezember 2023 wurde die Deklaration der Menschenrechte 75-jährig. Dies nehmen wir zum Anlass, dem Thema weitere Aufmerksamkeit zu widmen.

Es ist und bleibt wichtig, zu Grund- und Menschenrechten zu sensibilisieren und ihre praktische Umsetzung einzufordern. Unter dem Leitsatz «Gemeinsam Grund- und Menschenrechte anmahnen», soll über die Gefährdungen und Verletzungen der Menschenrechte auf allen Kontinenten – auch in der Schweiz – sensibilisiert werden. Wie steht es z.B. mit Sans-Papiers in der Schweiz?
Die reformierte Kirchgemeinde Nidau, der Pastoralraum Biel-Pieterlen der katholischen Kirche, das Autonome Jugendzentrum Biel AJZ («Gaskessel, Chessu»), der Verein Alle Menschen und der Arbeitskreis für Zeitfragen Biel haben entschieden, statt vereinzelter Aktivitäten wie den Flüchtlingstag oder -sonntag zu begehen, das Wochenende vom 14.-16. Juni zu einem Flüchtlingswochenende auszuweiten und mit verschiedenen Anlässen auf die Situation von Geflüchteten in der Schweiz aufmerksam zu machen. Mehrere Migrant*innenorganisationen sind ebenfalls beteiligt.

Programm:

  • Freitag, 14. Juni, 18 Uhr, Kino Rex, Unterer Quai 92: Filmvorführung mit anschliessender Diskussion
  • Samstag, 15. Juni
    9-12 Uhr, Zentralplatz: Standaktion
    12-24 Uhr, vor dem Chessu:
    12-20 Uhr, Essensstände mit Spezialitäten aus mindestens 5 Ländern und Diskussionstische mit Erfahrungsberichten von Flüchtlingen und ehemaligen Flüchtlingen
    21-24 Uhr, Verschiedene Konzerte und Kulturdarbietungen von namhaften und für Menschenrechte engagierten Künstler*innen
  • Sonntag, 16. Juni
    zwei Gottesdienste:
    9.45 Uhr, Katholische Kirche Bruder Klaus, Aebistr. 86
    10 Uhr, Ref. Kirche Nidau, Mittelstrasse 1, Nidau, u.a. mit Erfahrungsberichten eines ehemaligen Geflüchteten

Infos:

noel.tshibangu@ref-bielbienne.ch, 079 858 04 32

VERANSTALTUNGSORT
Ortsangaben siehe im Beschrieb
VERANSTALTER
Veranstalter: siehe im Beschrieb
Kategorien: